Skip to content
17/04/2011 / birgitrie

Flugblog

Ich fürchte, das funktioniert nicht. Ich kann meine Reisegeschichten nicht in die Luft transferieren. Das klappt nicht. Die Sitze sind eng. Aus dem Fenster – sofern der Blick aus der Türreihe nicht ohnehin verhindert wird – ewig das gleiche Bild. Weiße Wolken unter uns. Blassblauer Himmel darüber. In der Luft – die im Flugzeug – liegt ein sanfter Hauch von Putensandwich und Grippeviren. Meine Augen brennen. Die Nacht war wieder einmal zu kurz. Schlafen kann ich trotzdem nicht. Lesen ist mir zu anstrengend. Noch eine Stunde 30. Langeweile. Keine gute Voraussetzung für einen kreativen Anfall. Ich sollte es einfach lassen. Sobald ich darüber nachdenken muss, was ich schreiben soll, wird das nichts. Es muss von selbst kommen. „Schönes Lächeln. Das sollten Sie behalten“, steht auf dem Spiegel in der Toilette. Ich hatte nicht gelächelt.

Bordverkauf. Nein danke. Noch eine Stunde 15. Ich habe keine Lust mehr. Will hier raus. Langstreckenflüge? Nein, das wäre nichts für mich. Dabei bin ich Nichtraucher. Ich versuche mich mit dem Gedanken zu trösten, dass andere ein schwereres Los zu tragen haben als ich. Ich habe Hunger. Ich wollte weder das Puten-, noch das Lachs- und schon gar nicht das Käsesandwich, das ich mir bestellt hatte. Noch eine Stunde. Im Fenster jetzt Meeres-, statt Himmelsblau. Riesige Nebelschwaden verdecken es sogleich wieder. In solch trägen Situationen hoffen wir Journalisten darauf, dass etwas passiert. „Was Süsses für Sie?“ Balisto, Twix oder Mars? (Noch 50 Minuten). Das ist nicht aufregend genug für eine Story. Aber wenn das alles ist, was passiert, dann gut so.

(geschrieben am 19. September 2009)

Advertisements
  1. Sepp / Apr 3 2012 13:05

    Echt schön zum Lesen gefällt mir gut. Ich muss sagen, ich mag das Fliegen auch nicht besonders, aber so schrecklich ist es für mich auch wieder nicht. Und ich bin Raucher! Allerdings fliege ich, wenn ich fliege nicht sonderlich lang!

  2. birgitrie / Apr 3 2012 21:57

    vielen dank! ich hab eigentlich nichts gegen fliegen. allerdings wüsste ich nicht, wie ich langstreckenflüge überstehen solte, weil ich im flugzeug nicht schlafen kann. der beschriebene war mein längster flug – vier stunden. und das ist für einen unbequeme billig-airline einfach entschieden zu lang. ich glaube, ich saß auch noch auf dem mittelsitz – das kam erschwerend dazu…

    • Skyworker / Jul 31 2012 15:03

      Geht mir ähnlich. Bei einen Flug von maximal 2 Stunden ist es völlig in Ordnung, aber alles was darüber länger geht kann ich wegen meiner Körpergröße von 1,95 m nicht wirklich „geniessen“ … es ist einfach zu eng und danach tut mir mehr weh als vorher.

      • birgitrie / Jul 31 2012 19:56

        oje, 1,95 m – da ist es wirklich hart – mein beileid…

  3. Markus / Apr 25 2012 14:32

    Da spiegeln sich meine Gedanken wieder. Ich bin auch ein total Hasser vom Fliegen, aber da ich Geschäftsmann bin muss ich nun mal damit leben. Mir hilft mein Mp3 Player immer sehr zum entspannen
    Viele Grüße
    Markus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: